Zusammenarbeit zwischen Rio Mare und WWF International für nachhaltige Fischerei und gesündere Ozeane

Wir haben eine transformative vierjährige Partnerschaft mit dem WWF gestartet, um die nachhaltige Fischerei zu unterstützen und für die Gesundheit unserer Ozeane zu kämpfen

Bolton Alimentari, das Unternehmen hinter der Marke Rio Mare, ist stolz, seine neue Partnerschaft mit WWF International bekannt zu geben, die zu mehr Nachhaltigkeit und einer besseren Nachverfolgbarkeit von Seafood-Produkten führen soll. Die vierjährige Partnerschaft dient zur Umsetzung einer rigorosen neuen Beschaffungsstrategie für Fischereiprodukte mit dem Ziel, 100 % unserer Produkte aus nachhaltigen Quellen zu beziehen. Diese Partnerschaft bezieht sich auf die gesamte Produktion des Unternehmens

Stolz im Einsatz für die Zukunft unserer Ozeane

Rio Mare hat sich schon immer für Nachhaltigkeit eingesetzt. 2009 waren wir an der Gründung der ISSF (International Seafood Sustainability Foundation) beteiligt, der weltweit führenden gemeinnützigen Organisation für den nachhaltigen Fang von Thunfisch. 2011 starteten wir «Responsible Quality», unser CSR-Projekt, das das Engagement unseres Unternehmens für 360-Grad-Qualität deutlich macht und in verantwortungsvoller Weise und mit Respekt für Mensch und Umwelt umgesetzt wird, über die gesamte Lieferkette, vom Fang bis zum Verbraucher.

«Responsible Quality» baut auf vier Säulen auf, eine davon ist die nachhaltige Fischerei auf der Grundlage einer Diversifizierungspolitik im Hinblick auf Thunfischarten sowie Fanggebiete und -techniken. Vor allem was die Fangtechniken angeht, werden wir auch weiterhin den Anteil an Thunfisch steigern, der mit nachhaltigen Methoden wie Angel und Leine und lockbojenfrei gefangen wird, und die MSC-Zertifizierung von Thunfisch unterstützen. Gemäss der Mission der ISSF und des WWF sind wir überzeugt davon, dass MSC der beste aktuelle Standard für nachhaltige Fischerei ist. Daher unterstützen wir ihn.

Diese Partnerschaft mit dem WWF ist ein wichtiger und grosser Schritt nach vorn, der unsere Entschlossenheit zeigt, unseren Kurs auf der langen Reise in Richtung Nachhaltigkeit beizubehalten.

Warum eine Partnerschaft zwischen WWF International und Rio Mare?

Als italienischer und europäischer Marktführer im Bereich Dosenthunfisch, der mehr als 45 Länder bedient, sind wir uns der Auswirkungen unserer Aktivitäten bewusst. Daher bemühen wir uns darum, ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufzubauen. Diese Partnerschaft ermöglicht es Rio Mare, seine nachhaltige Sourcing-Roadmap mit der technischen Beratung und Unterstützung der weltweit führenden Tierschutzorganisation WWF umzusetzen.

Wir werden mit dem WWF zusammenarbeiten, um unsere Lösungen zu realisieren, die darauf abzielen, den Seafood-Sektor zu einer nachhaltigeren Produktion und zu umweltfreundlicheren Beschaffungspraktiken zu bewegen. Vor allem wird diese Partnerschaft dazu beitragen, den Anteil nachhaltig gefangener Fische und Meeresfrüchte zu steigern, eine verantwortungsvolle Fischerei zu unterstützen und die Transparenz entlang der gesamten Lieferkette zu erhöhen. Sie wird den Verbrauchern ausserdem bewusster machen, wie wichtig nachhaltige Fischerei ist.

Caption: Yellowfin tuna, Pacific Ocean Mexico,
Copyright Credit: © naturepl.com

Caption: Yellowfin tuna, Pacific Ocean Mexico,
Copyright Credit: © naturepl.com

Ziele der Partnerschaft

Unser Bestreben ist es, Nachhaltigkeitsführer in unserem Geschäftssektor zu werden. Wir haben uns für diese Reise klare Ziele gesetzt:

  • Investition in eine verbesserte Nachhaltigkeit der Seafood-Produkte von Rio Mare;
  • Mehr Transparenz und bessere Nachverfolgbarkeit für die Verbraucher.

Mit der Verfolgung dieser Ziele verpflichtet sich Rio Mare zu einer kontinuierlichen Steigerung des Anteils zertifizierter nachhaltiger Seafood-Produkte in seiner Produktion.

Ziel von Rio Mare ist es, bis 2024 100 % seines Thunfisches aus MSC-zertifizierter (Marine Stewardship Council) Fischerei oder aus stabilen Fishery Improvement Projects (FIPs) auf dem Weg zur MSC-Zertifizierung zu beziehen

Eine ähnliche Verpflichtung sind wir auch für die anderen von uns vertriebenen Fischarten wie Lachs, Makrele und Sardine eingegangen.